Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/35/d43278575/htdocs/clickandbuilds/CVJMVeldhausen/components/com_fjrelated/models/fjrelated.php on line 408

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/35/d43278575/htdocs/clickandbuilds/CVJMVeldhausen/components/com_fjrelated/models/fjrelated.php on line 408

Das diesjährige Nachtreffen fand in der Baccumer Mühle statt. Beim Ankommen in der Jugendherberge wurden uns zuerst die Zimmer gezeigt und zugeteilt. Bis alle Teilys angekommen sind, konnten wir uns das Außengelände anschauen und unsere Zimmer beziehen. Gegen 20:30 sammelten wir uns alle im Gruppenraum und schauten den Film "Zoomania". Im Anschluss wurde noch der Freizeitfilm der kleinen Freizeit gezeigt. Alle Teilys und Leiter waren von den Filmen begeistert und alte Erinnerungen kamen hoch. Am nächsten Morgen haben wir alle zusammen gefrühstückt #Leckerwieimmer! :-) Am Vormittag wurden wir in mehrere Teams eingeteilt und spielten das altbekannte Chaosspiel. Zum Mittagessen gab es von Küche Hamburger mit Pommes und Chicken Nuggets. Nach dem Mittagsessen hatten die großen Teilys  Zeit, um miteinader eigene Spiele zu spielen und sich auszutoben #isso#mussso :-) Bei der kleinen Freizeit wurde „Rettet die Weichnachtsfeier“ gespielt #geilesSpiel :-) Später liefen wir alle gemeinsam ins Dorf zur Kirche. Es war ein interessanter Gottesdienst über das Thema Nikolaus. Auf dem Rückweg wurden viele Lieder gesungen #Freizeiterinnerung :-) Gegen 19:30 ging es dann mit einem spannenden Casino Abend weiter. Es gab ein leckeres Buffet der Küche und alle Leiter betreuten verschiedene Spiele. Am Morgen des 4.12.2016 durften alle Teilys ein wenig länger schlafen und unsere tolle Küche zauberte ein leckeres Frühstück. Bis alle Teilys durch ihre Eltern aufgeholt wurden, spielten alle zusammen draußen verschieden Spiele. Um 14:30 gab es im Gemeindehaus Veldhausen mit allen Eltern, Leitern und Teilys Kaffee und Kuchen, welches durch die Fahnenklauer und Eltern bereitgestellt wurde. Dabei wurden viele Bilder der Freizeit gezeigt. Im gesamten fanden wir es eine super Freizeit und ein tolles Nachtreffen mit viel Spaß und guter Laune #DiegeilsteFreizeitdieichjemitgemachthabe! :-)

DAS Team (Rückblende auf: Tag 7 Freizeit 2015, Rückblende zu) ist wieder am Skript. #BackinBusiness

Nachdem die Nachtruhe zärtlich durch den Gesang der Vögel beendet wurde, füllten wir unsere Mägen mit einem ausgewogenen Frühstück. #NusskatiisBeschte

Somit konnte die letzte Bibelarbeit, das Thema Vertrauen und Freundschaft, durch verschiedene Stationen abschließen. #Legendär

Mithilfe von Pommes und Bratwurscht, konnten die Teilys erneut in die AG’s  gehen um angefangene Dinge zu beenden. #Workforlife

Anschließend, war eine Erfrischung nötig, folglich es ab ins Kühle ging. #AbindenSüden
Glücklicherweise, lag direkt neben uns ein Freibad, sodass wir dies sofort in Beschlag nehmen konnten. #Meins

Dann haben wir durch eine Mini-Playblack Show, den letzten Tag grandios ausklingen lassen. In welcher die Teilys ihre Kreative Seite ausleben durften und uns mit heftigen Dancemoves bezirzten. #Dancingwiththestars
Diese ließen wir in einer AfterShow Party enden. Sodass sich die Kinder vor dem Schafen gehen austoben konnten. #PartyHART


Nun sitzen wir hier. Einsam und allein halten wir die Wacht. Mit der Hoffnung das nichts passieren wird.

Bis zum nächsten Jahr (Vorblende an: das wird geil, Vorblende aus), die beste Nachtwache ever Nico und Pia. #WirsindeinTeam

Wie jeden Morgen hieß es für die Teilys um 8 Uhr aufstehen. Nach einem stärkendem Frühstück ging es weiter mit einer Bibelarbeit zum Thema "Freunde gehen miteinander durch dick und dünn".

Rund ums wohlmundende Mittagessen der Küche  war dann Zeit für „Meister Propper“: Das heißt die Zelte wurden kerngereinigt. Als Belohnung für die gute Putzarbeit durften die Kinder schon mal kurz ins Freibad, was sich als eine gute Abkühlung herausstellte. Danach ging es mit Schmäärsport weiter, bei der die Teilys verschiedene Herausforderungen rund ums Thema Wasser meistern mussten. Es gab Stationen wie Gummistiefel-Wasser-Lauf, einen Parcours oder eine Wasserbombenkette. Außerdem mussten sie mit Schwämmen eine Zielscheibe treffen und mit einem präparierten Fahrradhelm Wasserbomben fangen. Diese Wasserspiele wurden mit einer kleinen Wasserschlacht abgerundet.

Da heute so ein heißer Tag war, konnten die Kinder bis zum Abendessen erneut im Freibad schwimmen gehen oder in der Sonne entspannen.

Bei „1, 2 oder 3“ konnten die Teilys mit ihrem Wissen glänzen, wobei sie von den zwei berühmten Stargästen Elton und Piet Flosse, die extra nach Haddessen eingeflogen wurden, durch das Abendprogramm geführt wurden.

¡Adios Amigos!

Schalten sie bald wieder ein und beehren sie uns wieder.

Lea & Jaron

Am heutigen Tag begann alles ein wenig früher und so war der Start noch ein wenig verschlafen. Nach einem ausgewogenem Frühstück wurden zunächst einmal Lunchpackete gepackt. Man will schließlich auch während der bevorstehenden Wanderung gut versorgt sein.

Mit dem Bus sollte es im Anschluss zum Fuß des Syntel gehen und von dort aus weiter Richtung Spitze. Leider hat es wohl ein Missverständnis mit dem Busfahrer gegeben und wir landeten vor dem Eingang des Freizeitparks „Rasti-Land“. Also spontan umdisponiert und rein da. Die Enttäuschung der Teilies als wir ihnen die traurige Nachricht mitteilten ist kaum mit Worten zu beschreiben.

Irgendwie waren sie am Ende doch noch glücklich und ohne weitere Fehlkommunikationen ging es zurück zum Zeltplatz wo die Teilies, auf Grund des warmen Wetters, zur Erfrischung noch einmal ins Freibad durften.

Währenddessen hatte, völlig unerwartet, die letzte Nachtwache und die Küchencrew, ohne jede Absprache, ein wundervolles kaltes Buffet für das Bergfest vorbereitet, bei dem die Teilies und Teilierinnen Pärchenweise und schick gekleidet eingelassen wurden. Nach einem gemütlichen Essen und vielen Liedern wurden sie in die Freiheit entlassen. Die Leiter hingegen erledigten aufopferungsvoll den gesamten Abwasch (natürlich mit Hilfe der wundervollen Küchencrew).

Doch nun schlafen die Teilies und unsere Wacht beginnt. Sie soll nicht enden vor dem Morgen. Wir wollen uns keine Pause gönnen, keine Nickerchen machen, kein Schläfchen halten. Wir wollen keinen Schlafanzug tragen und kein Kissen begehren. Wir wollen auf unserem Posten Kaffee kochen und Energy Drinks schlürfen. Wir sind die Augen in der Dunkelheit. Wir sind die Wächter im Zelt. Wir sind das Team, das die Zelte der Teilies schützt. Wir widmen unseren Schlafmangel und unsere geistige Leistungsfähigkeit der Nachtwache, in dieser Nacht und in allen Nächten die kommen.

Vrieli & Sven

Nach einer actionreichen Nacht starteten wir etwas später als gewöhnlich mit einem sehr leckeren Brunch in den Tag, in dem auch schon ein kleines „Anspiel“ der Leiter eingebunden wurde in welchem sich zwei Leiter lautstark um eine Tüte Milch gestritten haben. Dieses wurde in dem anschließenden Gottesdienst zum Thema Freundschaft und Vertrauen aufgegriffen. Zusätzlich zur Andacht wurden hier noch Vertrauens- und auf Teamwork basierende Spiele eingebaut. Danach wurden die Kinder wieder in Freiheit entlassen.

Nach dem Gottesdienst blieb noch etwas Zeit für ein schönes Gruppenfoto. :)

Am frühen Nachmittag konnte dann aufgrund des besseren Wetters auch endlich das Freibad, das sich direkt am Zeltplatz befindet, zur Freude der Kinder eingeweiht werden!

Nachdem sich alle abgekühlt hatten, wurden wieder AGs angeboten. Unter anderem wurde in der Survival-AG unsere zwar heruntergeholte aber nicht erfolgreich geklaute Fahne wieder aufgehangen.

Nachdem wir uns beim Abendessen mit Flammkuchen gestärkt haben, haben die Teilys das Spiel „Diamantenfieber“ gespielt. Dabei traten 3 Hehlerringe gegeneinander und gegen die Polizei an.

Um den Tag bis zu diesem Zeitpunkt durch Attraktion gespickten Tag würdig zu beenden, sahen wir uns gezwungen den Tag mit einem gemeinsamen Lagerfeuer, an welchem auch noch Stockbrot gebacken wurde, ausklingen zu lassen.

Die Nachtwache Nico & Ina H. wünschen den Kindern beim morgigen Tagesausflug (Wandern) viel Spaß und schläft dann erst mal aus :)

Gemeinsam wurde auch heute der Tag mit einem königlichen Frühstück begonnen. So gestärkte war es ein Leichtes die darauf folgende Bibelarbeit voller Elan und Tatendrang erfolgreich(!) zu gestalten, darin ging es um Freundschaft die verbindet.
So voll positiver Energie wurde das Mittagessen zu einem Erlebnis.

Mit ganzem Körpereinsatz ging‘s beim Puzzeln am Nachmittag weiter, wobei die beiden konkurrierenden Teams mit einem hochverdienten Unentschieden auseinander gingen.

Am Abend erwartete die Teilnehmer eine bunte Mischung aus Spielen und Aufgaben auf einer Länge von 17 Metern.

Abgerundet wurde der Abend durch Musik am prasselnden Lagerfeuer.

Erschöpft fielen die Teilies in ihre Kissen(sofern vorhanden).

!!! Fahnenklauer !!!

Sofort waren alle wieder hell wach. Die panischen Rufe der Nachtwache hatten sie aufschrecken lassen. Binnen weniger Minuten lagen die ersten Fahnenklauer am Boden. Nach einer 1½ stündigen Suche hatten sich alle Fahnenklauer ergeben und die Teilies konnten beruhigt wieder schlafen gehen.

Nun wird es bald Tag sein und unsere Wacht wird enden, doch wird es keinen Tag und keine Nacht geben, da wir unsere Fahnen unbewacht lassen!

Sven & Ina V.

Nach einem herzhaften Frühstück begann der 2. Tag mit der ersten Einheit der Bibelarbeit zum Thema „Jonathan und David – Freunde fürs Leben“.

 

Nach getaner Arbeit durften alle wohlverdiente Spagetti Bolognese genießen.
Das Programm setzte sich am Nachmittag mit verschiedenen AG-Angeboten fort:

Beauty-AG, Survival-AG, Sport-AG, Textil-AG, Bastel-AG und Handwerks-AG.

Nachdem fleißig gebastelt, gemalt, gebaut, ausgetobt und entspannt wurde, konnten sich die Kinder mit einem warmen Abendessen nochmal kräftig für das Abendprogramm stärken. Wir spielten Goldrausch, ein Geländespiel, wobei der Teamgeist aller Teilnehmer gestärkt wurde. Schließlich ließen wir den zweiten Abend mit ein paar gemeinsam gesungenen Liedern und einer Andacht ausklingen.

Die Nachtwache wünscht nach einer ruhigen Nacht ohne Fahnenklauer noch einen schönen Tag und sagt hiermit gute Nacht.

Henrik & Lea

Gestern Mittag kamen die Kinder mit voller Erwartung nach einem kleinem Umweg am Zeltplatz an. Danach sind die Kinder in ihre Zelte eingezogen. Zur Stärkung gab es Pizza, sodass es am Nachmittag mit dem Orientierungsspiel losgehen konnte.

Nachdem die 36 Felder bestritten und die kniffligen Fragen beantwortet wurden, wurde die Fahne gehisst.

Anschließend wurden wir durch die Küche mit einem leckeren Abendessen umsorgt. Somit konnte der Kennlernabend beginnen. Spielerisch erlernten wir so die Namen, Hobbies etc. der Bande. Abgerundet wurde der Abend durch das Austeilen der T-Shirts, wie auch durch das Singen und einer Andacht vor dem Schlafengehen.

Wir, die Nachtwache, wünschen einen angenehmen Tag und sagen gute Nacht.

Bis dahin, Jaron und Pia.

Vom 27. - 29. Mai fand das 2. Vorbereitungswochenende für die Freizeit nach Haddessen statt. Nachdem wir am Freitagabend das Freizeitheim in Bimolten bezogen haben und von einem Teil unseres Küchenteams hervorragend bekocht worden sind, haben wir bereits den aktuellen Stand der allgemeinen Organisation besprochen. Den Abend haben wir dann gemütlich ausklingen lassen. Am Samstag ging es dann schon früh mit einem Frühstück und der Besprechung der Tagespläne der beiden Freizeiten wieder los. Dabei haben die Mitarbeiter ihre ausgearbeiteten Spiele und Programmpunkte dem Leiterteam vorgestellt. Mit dem Mittagessen hat uns dann eine weitere Küchenfee beglückt smile Nachmittags haben dann beide Freizeiten für sich die Bibelarbeiten durchgearbeitet und vorgestellt. Auch ein Gruppenbild vom Leiterteam durfte an diesem Wochenende natürlich nicht fehlen! #seriös Abends gab es dann als Teambuilding-Maßnahme ein paar Runden Lasertag im Matchpoint Nordhorn. Nach unserer Abreise aus Bimolten stand am Sonntag dann noch das Vortreffen mit den Eltern und Teilys der Freizeit im Gemeindehaus auf dem Plan, bei dem sich die Leiter vorgestellt haben und Infos zur Freizeit präsentiert haben. 

Vom 18. bis zum 20. März haben wir uns mit dem „kleinen“ und „großen“ Leiterteam in Holthausen (Meppen) zum ersten Vorbereitungswochenende getroffen. Neben der allgemeinen Organisation der Freizeiten ging es auch darum, sich im Leiterteam erst mal kennenzulernen. Am Samstagvormittag hatten wir noch Besuch von Günther Nyhoff, der uns bei der Gestaltung der Bibelarbeiten unterstützt hat. Anschließend wurde das Programm der beiden Freizeiten geplant und weitere organisatorische Dinge geklärt. Abends gab es noch eine Einheit zum Thema „Welche Erwartungen habe ich an die Freizeit?“ und „Was bringe ich mit?“. Das produktive Vorbereitungswochenende wurde am Sonntag mit einem leckeren Frühstück abgeschlossen. :)