• dsc02400.jpg
  • 737463_402403966509053_569813554_o.jpg
  • DJI_0079.JPG
  • WBA.jpg
  • 20170711_230728.jpg
  • DJI_0102.JPG
  • 2013-07-20 17.05.54-3.jpg
  • Konfi-Tag2.jpg
  • DSCF5174.JPG
  • IMG_2130.JPG
  • JuSon.jpg
  • 20170707_100420.jpg
  • 545058_402401309842652_1512526877_n.jpg

Informationen für Fahnenklauer

Entgegen der zuvor verbreiteten Informationen, dass das Fahnenklauen aufgrund der Hausregeln verboten sei, ist es lediglich an paar Bedingungen geknüpft.

Fahnenklauer melden sich bitte bei Nico Scholten an. Der gibt das auch nicht ans restliche Team weiter - also wirklich nicht. Außerdem muss sich vor Ort beim Wachdienst - der befindet sich hinter einem Fenster rechts vom Haupteingang - angemeldet werden. Sollte der nicht reagieren ist er "wahrscheinlich am schlafen", dann einfach einmal über den Zaun, der auch garnicht so hoch ist, drüber springen (sofern dazu körperlich in der Lage) oder krakseln, rollen, werfen lassen... Leiter(?) :P.

P.S. Denkt an Ersatzklamotten, wir haben sehr motivierte Teilies ;).

 

Hier die Nummer für Kummer: 0162 43764514.

Vorbereitungen der Freizeiten laufen!

Vom 9. bis zum 11. März haben sich die Leiterinnen und Leiter der diesjährigen Freizeiten getroffen. Los ging es am Freitag nach dem Beziehen des Freizeitheims Schöninghsdorf. Es wurde zunächst die allgemeine Planung besprochen.

Am Samstag kamen vormittags Günther Nyhoff und Guido Jansen zu Besuch, um mit frischen Ideen und viel Erfahrung, beim Ausarbeiten der Bibelarbeiten zu helfen. Nach einem langen Mittagessen, hat Sven Scheffels nachmittags noch eine Einheit zum Niedrigseilgarten gemacht.

Nach der vielen Bewegung wurde dann, eine Kaffe- & Kuchen-Pause gemacht, in der unser Geburtstagsleiter noch einen Geburtstagskuchen bekommen hat.

Anschließend wurden in den einzelnen Freizeitleiterteams, in gemütlicher Runde, die Tagespläne erstellt und die Aufgaben verteilt. Abends wurden, als Maßnahme zur Teambildung, im Matchpoint Nordhorn einige Runden Lasertag gespielt. Die Maßnahme war wie zu erwarten sehr erfolgreich, denn gewonnen hat natürlich der Spaß. Wir sind ja ein Team.

Als Ausgleich wurde der Sonntag dafür ganz gemütlich angegangen. Frühstuck, aufräumen und Abfahrt liefen reibungslos ab.

Tag 4 - Sonntag

Nachdem wir etwas später aufgestanden sind, starteten wir den Tag mit einem erstklassigem Brunch. #BesteKüche

Danach ging es gestärkt in den Gottesdienst, welcher sich mit dem Thema soziale Netzwerke auseinandersetzte.

Im Anschluss hatten die Teilys Zeit um sich auszuruhen oder sich anderwaltig zu beschäftigen. #Chillo

Nun ging es wieder in die AG's , welche wie zu erwarten ein riesen Erfolg waren. #Eigenlobstinkt

Nach den AG's ging es zum Abendessen, welches mal wieder die hohe Qualität unserer Küche wiederspiegelte. #mmmh

Am Abend konnten die Teilys selber entscheiden, ob sie am Abendprogramm teilnehmen. Zur Auswahl standen Gesellschaftsspiele, Sklitzen, Völkerball und viele weitere kleine Spiele.

Danach konnten sich die Kids, wenn sie wollten,  sich ans Lagerfeuer setzen um Luca zuzuhören, wie er Blackstories und eine Gruselgeschichte vorlas. #DieHexeVomSüdfriedhof

Die Nacht verlief ruhig und es gab keine Ziwschenfälle.

Tag 6 - Dienstag

Dieser Tagesrückblick wird ihnen bereitgestellt von Lea E. und Michael A. #Benjierto

 

Kurz nach dem super leckeren Frühstück begann der Tag für die Teilys mit der dritten Einheit der Bibelarbeit, Thema dieser war "Echt freundlich". Leitmotiv war der Glücksvers "Glücklich sind alle, die herzlich und barmherzig sind und ein reines Herz haben."(LK 12,15-31).

Nachdem es zum Mittag das gewohnt fantastische Essen gab, kam es spontan zu einem "Zeitungstanz", bei dem man auf einer Zeitung zur Musik tanzt, welche immer weiter und weiter gefaltet wird, bis man sich nicht mehr darauf halten kann.

Als unser kleiner "Flashmob" beendet war, starteten wir in die Lagerolympiade. Bei dieser Olympiade haben wir die Teilys  in 8 Gruppen eingeteilt, die dann bei verschiedenen Stationen Aufgaben bewältigen mussten. Auch wenn es sich bei den Spielen um --------Wasserspiele------- handelt, war es nicht sehr angenehm als die Spiele wortwörtlich ins Wasser fielen. Deswegen haben wir unsere Olympiade abgebrochen und den restlichen Nachmittag im Tageszelt verbracht wo wir dann gemeinsam "Mörder von Ankum" gespielt haben, bis es letztendlich Abendessen gab.

Erster Punkt des Abendprogrammes war das Selbsteinschätzungsspiel, welches wie die Lagerolympiade in Stationen unterteilt war. Kern dieses Spieles ist es, wie der Name sagt, seine eigenen Fähigkeiten einzuschätzen und in Spielen mit Realen Werten zu vergleichen.

Am Ende das Tages haben wir unsere Andacht an einem Lagerfeuer abgehalten, an welchem sich die Teilys anschließend Stockbrot machen durften. 

Bis jetzt (04:51 Uhr) ist die Nacht ruhig verlaufen, denn wir hatten keinen Besuch von ungebetenen Gästen :)

 

 

P.S.: Bilder mit Kommentar folgen...