• IMG_2130.JPG
  • 20170707_100420.jpg
  • dsc02400.jpg
  • DJI_0102.JPG
  • WBA.jpg
  • Konfi-Tag2.jpg
  • 545058_402401309842652_1512526877_n.jpg
  • DSCF5174.JPG
  • 737463_402403966509053_569813554_o.jpg
  • 20170711_230728.jpg
  • 2013-07-20 17.05.54-3.jpg
  • DJI_0079.JPG
  • JuSon.jpg

Tag 6-Dienstag

Der Dienstag startete, wie gewohnt, mit einem super lecker zubereiteten Frühstück unserer tollen Küche,wobei wir uns -leider erfolglos- an einen Canon herangewagt haben;)

Im direkten Anschluss ging es dann mit unserem dritten Teil der Bibelarbeit, zum Thema Angst und der Geschichte um David und Goliath,weiter, bei welcher alle Kinder mit großem Elan mitgearbeitet haben. Die Teilys sollten, in kleinen Gruppen ihre Ängste auf ein Plakat schreiben und diese dann mit Lösungen, auf ausgeschnittenen Händen, überkleben.

dsc02755

dsc02765dsc02767dsc02777dsc02778Anschließend folgte ein ausgiebiges Mittagessen, bei dem unter anderem die Reste des Bergfestes vom Vortag gesnackt wurden.

 

Da es sehr heiß war, haben wir zunächst eine Lagerolympiade mit mehreren Wasserspielen veranstaltet, wobei nicht nur die Teilys nass wurden. Im Anschluss ging es dann für ein paar Stunden in den See, der für alle eine willkommene Abkühlung war.

Nach dem Abendessen folgte das Spiel "Goldrausch", welches wir jedoch nicht all zu lang spielen konnten, weil der Tag leider zu schnell umging.

dsc02854

Wir, die Nachtwache, wünschen allen eine ruhige und wachsame Nacht.

Bis denne ;)

Lea und Daniel

Tag 5 - Montag

Auch die neue Woche startete mit einem leckeren und kräftigen Frühstück, wobei noch Lunchpakete für die anstehende Tagesfahrt gepackt wurden. Um 10 Uhr ging es dann los mit dem Bus zum diesjährigen Ausflugsziel: Mc Play Kinderland in Freudenberg. Auf einer mehreren Tausend m2 großen Abenteuerinsel mit Außen- und Innenspielflächen und einem Erlebnisspielplatz konnten sich die Teilys und Leiter so richtig austoben. Unter anderem erwartete sie eine Hüpfburg, ein fliegendes Boot, eine Achterbahn, eine große Trampolinanlage und vieles mehr. Vor Ort konnten sich alle mit kleinen warmen Snacks stärken. Nach 4 Stunden ausgiebigen Toben ging es dann um 15 Uhr zurück zum Zeltplatz. Dort angekommen, stand zunächst noch ein Gruppenfoto an, bevor sich die Teilys für das alljährliche Bergfest rausputzen konnten, während die Leiter das Zelt festlich schmückten.

dsc02617

Die Küche zauberte ein grandioses Abendmahl, das wirklich keine Wünsche offen ließ und mit aller Kreativität und Liebe angerichtet wurde. Die Küche ist spitze! Hier bedanken wir uns nochmal bei allen Eltern, die uns mit Leckereien versorgt und unterstützt haben 😊

dsc02635

dsc02637

dsc02640

dsc02646

dsc02654

dsc02661

dsc02665

Mit voll gestopften Mägen ließen wir den Abend am Lagerfeuer mit einigen Liedern und einer Andacht ausklingen, bevor es dann nach ein paar Blackstories für die Teilys in die Heia und für die Mitarbeiter in den wohlverdienten Feierabend ging – natürlich nachdem der gesamte Abwasch, inklusive des Geschirrs der Kinder, vom Mitarbeiterteam erledigt wurde.

dsc02742

dsc02754

Grüße von der Nachtwache, die aktuell die Reste des festlichen Mahls verzehrt, während alle anderen schlummernd in ihren Zelten liegen.  

Tag 4 - Sonntag

Dem Wochentag entsprechend, wurde das Lager am frühen Morgen von der Sonne geweckt. Dies war wohl oder übel dem Umstand geschuldet, dass es einen, wie für den Freizeit-Sonntag üblich, verspäteten Start in den Tag gab. Konsequenter Weise wurde daher auch nicht gefrühstückt, sondern einfach direkt 'gebruncht'. Bei frischem Obstslat und reichlich gewürztem Rührei konnte nichtmal das eigensinnigste Teily "Nein" sagen. Es ist also offenkundig: das V im CVJM muss für Vitamin stehen. Ebenso eindeutig: Die Küche ist spitze!

Wie jeden Sonntag wurde auch an diesem nicht auf einen Gottesdienstbesuch verzichtet. Mangels Kirche im Dorf wurde dieser in einem Zelt und, mangels Pastor, von Teilys gehalten. Anders als die Meisten von Ihnen, sehr geehrte Leser, vieleicht erwarten, sind ernste, interressante und vielseitige Themen, die durch die Teilys in den Gottesdienst eingebracht werden, durchaus besprechbar. Musikalisch wurde der Gottesdienst, mangels Orgel, durch eine Gitarre begleitet. Fröhliche Lieder sorgten für eine leichte und lockere Stimmung unter Leitern und Teilys (wie sie auf einer Sommerfreizeit üblicherweise gewünscht ist).

img 20190721 123334img 20190721 122244

Überraschungsbesuch einer ehemalige Leiterin, die - dankenswerter Weise - Kuchen für ALLE dabei hatte, erhellte das Gemüt ALLER. Und wichtig war diese kurze Erfrischung! Direkt im Anschluss folgten schließlich die AGs. Angboten wurden: das Gestalten eines Jutebeutels, Sport in all seinen Facetten und B.H.S.,also das Zusammenmischen einer eigenen Badebombe, einer Handcrème und/oder individuellem Shampoo. Es lief alles Rund. Die Teilnehmer wollten gar nicht mehr aufhören. Also wirklich nicht. Wir mussten das Essen sogar ein wenig nach hinten verschieben.

20190721 103437

20190721 203347

Das Ende des sorgenfreien Sonntag wurde durch das Fieberspiel gestaltet. Bei diesem übereichen die Teilnehmer den kranken Leitern Medizin. Das alles unter körperlichem Einsatz, jedoch niemals unter Verlust der körperlichen Unversehrtheit, gab es doch so einige rasante Verfolgungsjagden zwischen unseren gutmütigen Teilnehmern und ihren Verfolgern. Zu guter Letzt hat es sich jedoch alles ausgezahlt. Alle Leiter haben das Spiel überlebt.

Jetzt liegen sie alle, nach aktuellem Stand der Informationen, sicher und wohlbehütet in ihren Betten, auf ihren Luftmatrazen oder dem Boden.

Grüße, die Nachtwache!

Tag 3 - Samstag

Ein freundliches "Moin" aus Gummersbach.

Auch der dritte Tag ist mittlerweile zuende gegangen. Wir blicken auf einen ereignisreichen Tag zurück.
Wie immer begann der Morgen mit einem ausgewogenen Frühstück, sodass genug Energie für die anschließende Bibelarbeit vorhanden war. 

Wir beschäftigten uns mit dem zweiten Teil des Psalm 23, indem wir ein Schauspiel darstellten. Nach dem neuen Input ging es in eine Gruppenarbeit, die sich mit dem Thema Traurigkeit befasste. Dabei hatten die Teilys die Möglichkeit, über Trauer und ihrer Bewältigung zu sprechen. Es entstanden viele unterschiedliche Gesprächsaspekte, bei denen sich die Teilys gegenseitig zugehört und geholfen haben.

Nach der Bibelarbeit wandten wir uns einem anderen wichtigen Thema zu: dem Mittagessen. Gestärkt wollten wir den nächsten Tagespunkt in Angriff nehmen. Widerum machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Unsere Spontantiät war gefragt. Durch spielerische Aktivitäten überstanden wir Wind und Wetter im Trockenen.

20190720 16375920190720 163805

Passend zum Abendessen kam Verstärkung für das Leiterteam. Bei dem anschließenden Quiz, der große Preis, konnten die Teilys ihr Wissen in den Kategorien Allgemein, Natur, Mensch, Film und Lagerwissen zeigen.

img 20190720 215948

Wie üblich beendeten wir den Abend mit einer sehr gelungenen Andacht und hoffen auf eine ruhige Nacht.

Mit freundlichen Grüßen, Steffen und Pia. :-)

PS: Bilder werden noch angehängt.